"Erlesene Momente" - Genussmomente




Im Zentrum stehen das Genießen mit allen Sinnen in entspannter Runde sowie das Hörvergnügen von Texten aus der Weltliteratur.

Diese literarisch kulinarischen Veranstaltungen gestalte ich zu verschiedensten Themen. Sie können auch von Firmen oder privaten Personen gebucht werden.

Genießen Sie bei besonderen Momenten Texte aus der Weltliteratur. Informieren Sie sich bei Schädle Regina Eventkultur in München.


Salon der Sinne:

Der Salonabend lässt Sie eintauchen in die sinnliche Er­fah­rung von kulinarischen Köstlichkeiten, Weingenuss und Gau­men­freu­den, begleitet von dem Hörvergnügen sinnlich-ero­ti­scher Gedichte und Texte aus der Weltliteratur. Diese werden von einer Schauspielerin gelesen und sollen Auftakt für an­re­gen­de und interessante Gespräche sein. Veranstaltung nur für Frauen.
Dauer ca. 3 Stunden

Erdbeer und Champagner: 

Was passt besser zu Erdbeeren als Champagner? Weinhandlung, Lesung mit einem/r SchauspielerIn zum Thema „Frühling, Prickeln, Knistern“, Genießen mit allen Sinnen: prickelnde Tropfen mit köstlichen Erdbeeren, Weltliteratur
Dauer ca. 2 Stunden



Rosenlesung:

Rosengarten, Lesung mit einem/r SchauspielerIn zum Thema „die Rose und die Liebe“, Genießen mit allen Sinnen: Ro­sen­pro­sec­co, Duftrosen, Weltliteratur
Dauer ca. 2,5 Stunden

Sommernachtslesung:

Dachterrasse, Lesung mit einem/r SchauspielerIn zum Thema „Sommer“, Genießen mit allen Sinnen: Prosecco, Sommer­de­ko­ra­tion, Weltliteratur
Dauer ca. 2 Stunden



Weinlese: 

Weinhandlung, Lesung mit einem/r SchauspielerIn zum Thema „Wein und Herbst“, Genießen mit allen Sinnen: Wein + passende Kulinarik, herbstliche Dekoration, Weltliteratur
Dauer ca. 2 Stunden

Tafelfreuden: 

Restaurant oder privater Ort, Köstlichkeiten, Weingenuss und Gaumenfreuden, begleitet von dem Hörvergnügen mit Texten zum Thema Essen, Trinken und Genießen aus der Welt­­li­te­ra­tur. Diese werden von einem/r SchauspielerIn gelesen und sollen Auftakt für interessante Gespräche sein.
Dauer ca. 3 Stunden



Die Welt gehört dem, der sie genießt.“ 

Giacomo Leopardi